Aktuelles
Promo Video
Partner

X-Mas Cup

 

Kiddy Cats (zum Vergrößern bitte anklicken)

 

 

 

Bald schallt es wieder durch die Halle, wenn am Samstag Kiddy Cats und Lunicats traditionell mit der Teilnahme am XmasCup in die kommende Cheerleading-Meisterschaftssaison starten. Beide Teams haben einige neue Mitglieder, welche erstmals Meisterschaftsluft schnuppern werden. So wurden die Programme noch nicht mit allen Raffinessen versehen, aber dienen als sehr gute Grundlage für die Regionalmeisterschaft.

Wir freuen uns sehr über die Sachsenpower zu dieser Meisterschaft und viele Freunde und Bekannte zu treffen. Auch wenn eine weite Anreise für uns diesmal mit dem Heimvorteil entfällt, treffen wir uns bereits um 8 Uhr an der Margon Arena. Die erste Konzentration wird mit den Stellproben um 9 Uhr getestet. Daumendrücken heißt es dann für unsere KiddyCats um 12:30 Uhr und für die Lunicats um 13:35 Uhr.

Lunicats (zum Vergrößern bitte anklicken)

Besonders freuen wir uns auch auf eine großartige Unterstützung unseres LCV-Fanblock :-)

Für Kurzentschlossene gibt es noch wenige Restkarten an der Tageskasse und weitere Informationen zur Veranstaltung hier .

(zum Vergrößern bitte anklicken)

(zum Vergrößern bitte anklicken)

Wie jedes Jahr fand Anfang Dezember der X Mas Cup in der Margonarena statt. Der LCV nahm in diesem Jahr mit 4 Teams teil. Früh um 7.45 Uhr trafen sich alle noch leicht schläfrig und vor Kälte zitternd vor der Halle. Also rasch hinein ins Warme, umziehen, und schon ging es zum trainieren.

Bei den Josie-Girls hieß es erst einmal durchzählen. Ui, in diesem Jahr fehlten doch wieder 5 Mädchen. 2 mussten krankheitsbedingt am Nachmittag zuvor absagen (wir wünschen ihnen ganz rasche Besserung), aber wo die anderen geblieben sind, keine Ahnung. War auch keine Zeit darüber nachzudenken, es musste ja umgestellt werden.

Die KiddyCats und die Lunicats machten sich in Nachbarräumen warm und trainierten rasch noch ein paar Routinen. Thomas und Little schauten bei allen Teams vorbei, wünschten einen schönen Tag und verschwanden in den Weiten der Arena zum Training und zu ihrer Stellprobe.

Die anderen Teams standen 9.00 Uhr hintereinander auf der Matte. Toll war, wie sich alle gegenseitig anfeuerten und motivierten. Als Erstes waren die Josie-Girls an der Reihe. War es während der letzten Probe noch ein wuseliges Durcheinander, so konzentrierten sie sich auf der Matte und zum ersten Mal, konnten man daran glauben, dass es doch irgendwie werden könnte. Das Programm der KiddyCats war schön und abwechlungsreich. Noch wackelten sie an einigen Stellen, aber es war ja noch genügend Zeit. Die Lunicats schienen auch noch nicht ganz wach zu sein und wirkten an einigen Stellen etwas wackelig auf den Beinen. Aber bei allen Teams galt es ja erst ab Mittag.

Die Zeit brachten alle mit Training, Haare machen, Make up und in Schale werfen rum. Um 12.30 Uhr begann die Meisterschaft.

Unsere Allgirl-Teams brachten ihre Programme gut, mit viel Spaß, wenn auch mit kleineren Fehlern auf die Matte. Wir waren stolz auf alle. Und dann kamen Little & Thomas durch den Tunnel. Ein wenig Unruhe machte sich breit, denn die beiden sind ein tolles Team, aber manchmal kommt der Auftrittsteufel dazu und dann fällt irgendetwas oder Little muss zu zeitig runter. Doch dieses Mal, souverän mit einem Lächeln im Gesicht, klappte alles. Großartig!

Danach hieß es noch lange warten. Zuerst fand die Siegerehrung der Peeweekategorien statt. Unsere Josie-Girls wurden Zweiter, schafften aber einen Punkt mehr als im letzten Jahr. Toll! Die Peeweeteams Level 1 lagen ganz dicht beieinander, alle hatten 7 Punkte. Und so kamen unsere KiddyCats auf Platz 5, super Fundament für die RM.

Die Lunicats und Little & Thomas hatten zwar schon ihr Können gezeigt, aber ihre Siegerehrung fanden erst 3 h später statt. Also hieß es abschalten, die Meisterschaft auf sich wirken lassen und mit anderen schwatzen.

Dann endlich, Siegerehrung. Die Spannung stieg bei der Juniorkategorie Platz für Platz. Toll: Platz 2 für die Lunicats. Voller Freude rannten die Mädels auf die Bühne, Pokale und Urkunde abholen. Und wieder warten. Was es doch alles für Kategorien beim X Mas Cup gibt. Doch endlich: Senior Partnerstunt. Es wurden alle 3 Teams gleichzeitig auf die Bühne geholt und es wurden die Platzierungen ab Platz 3 vorgelesen und erst die letzten Namen lauteten: Little & Thomas. Wahnsinn, geschafft.

Wir gratulieren allen zu ihren tollen Leistungen und ein riesiger Dank an die Organisatoren und Helfer, Coaches, Betreuer, die guten Seelen der Teams Steffi, Luise, Emma, Sidney, Diddi, Lisa und Yve und natürlich ein fettes Danke an unsere Fans, die alle richtig gefeiert haben. Ihr wart toll! (Susann)

Weiter Fotos findet Ihr hier.

(zum Vergrößern bitte anklicken)

(zum Vergrößern bitte anklicken)

 

Schon lange bevor wir Trainer (Ira und Bianca) wussten, wer überhaupt an der Schul AG „Cheerleading- Josie Girls“ dieses Jahr teilnimmt, stand das Programm für den XMas Cup. Ausgelegt war dieses auf ca. 12 Starterinnen. Beim ersten Training standen dann schlagartig rund 30 Kinder in der Halle. Wir wären nicht die Josie Girls, wenn es eine gut geordnete Saison gäbe, deshalb stürzen wir uns auch dieses Jahr wieder mit der gewohnten Mischung aus Chaos und Freude am Sport in die Vorbereitung auf die Meisterschaft. Wir wären aber auch nicht wir, wenn wir nicht wie immer schnell große Fortschritte machen würden und in den letzten vier Trainings schon einen großen Teil des Programms gelernt hätten. Die 27 Mädels zwischen der ersten und vierten Klasse sind jetzt schon aufgeregt und freuen sich auf ihre teilweise erste Meisterschaft als Nachwuchscheerleader. Erstmalig werden wir dieses Jahr auf zwei „Konkurrenten“ in der PeeWee School Division treffen. Das ist zwar aufregend, aber dennoch geht es uns auch in diesem Jahr wieder mehr um den Spaß und die tollen Erfahrungen.
Wir bedanken uns schon jetzt ganz herzlich für die tatkräftige Unterstützung von DMC. Besonders bei Steffi, Krissi und Franzi, dass sie uns beim Training mit Rat und Tat zur Seite stehen. Danke auch an DancePassion die uns jeden Freitag in ihre Halle lassen. (Ira)

(zum Vergrößern bitte anklicken)

(zum Vergrößern bitte anklicken)

Als nächstes Team aus unserer Vorstellungsrunde für den diesjährigen X-Mas-Cup stellen wir unser Peewee Level 1 Team -Kiddy Cats- vor.

So wie jedes Jahr freuen wir uns natürlich auch dieses Jahr wieder einige neue Gesichter mit auf die Matte schicken zu können, die das erste mal Meisterschaftsluft schnuppern und dementsprechend natürlich umso aufgeregter sind.

Am Anfang ist es immer gar nicht so leicht diesen Sack Flöhe zu bändigen, doch nach und nach nimmt das Programm Form und Farbe an und auch den Trainer stehen nicht mehr bei jedem Training die Schweißperlen auf der Stirn.

Nach dem fleißigen schreiben von Wunschzetteln, was sich jeder als Ziel setzt und dem ausgiebigen putzen der CHEERschuhe sind wir bereit und hoch motiviert die Zuschauer und Fans mit einem schönen und hoffentlich sauberem Programm zu begeistern. (Sophia & Bunny)

Little & Thomas (zum Vergrößern bitte anklicken)

Little & Thomas (zum Vergrößern bitte anklicken)

 

Am 3.12 findet in der Margon Arena Dresden der alljährliche XMAS Cup (Sachsenpokal) statt, der für uns als Start in die neue Saison gilt. In den nächsten Wochen wollen wir Euch jeden Freitag einen Starter beim Sachsenpokal vorstellen. Den Anfang machen heute unser Senior Partnerstunt „Little und Thomas”.

Denkt man bei DMC an Little und Thomas, dann haben die Meisten einen ergrauten Tino vor den Augen. Die beiden waren früher im Team bekannt dafür, gerne mal ein bisschen mehr Spannung in die ganze Sache zu bringen und auf der Matte den ein oder anderen Stunt zu droppen (fallen zu lassen). Ist das Team ihnen danach böse? Nie, denn die beiden sorgen stets für gute Laune und besonders Thomas schickt den Mädels Vorschläge für Frisuren und ist auch bei Lippenstiftdiskusionen angeregt dabei. Little (Luisa) und Thomas sind beide langjährige Mitglieder unseres Seniorteams DMC und trainieren seit einem Jahr intensiv als Partnerstunt zusammen. Beim XMAS Cup wollen sie gerne ihren Leistungsstand auf die Probe stellen und neue Erfahrungen sammeln.

Wir wünschen ihnen eine verletzungsfreie Vorbereitung, sind uns sicher, dass die Drops ein Problem der Vergangenheit sind und, dass die Beiden beim Sachsenpokal das Publikum mit einer sauberen, sicheren und schwierigen Routine verzaubern können.