Aktuelles
Promo Video
Partner

(zum Vergrößern bitte anklicken)

 

Nach langer Vorbereitung und Planung fand letztes Wochenende das 1. Seniorsommercamp in Dresden statt. Cheerleader aus 8 verschiedenen Vereinen kamen und trainierten zusammen. So waren neben Mitgliedern von DMC Cheerleader von CMA – CheerMANIA Auerbach, CCl – Cheerleader Club Leipzig, UCX – United Cheer X-plosion, dem Riesaer Cheerleaderverein, den Silverines aus Freiberg, dem Cheerleaderverein Obervoigtland aus Oelsnitz sowie den Wildcats Leverkusen angereist.

Los ging‘s am Samstag um 10 Uhr. Nach dem gemeinsamen Warm-up und einstunten ging es schon in unsere erste Challenge. Ziel war es dabei, den Flyer am schnellsten in einer Lip über den Hallenboden zur anderen Seite ohne Drop zu bringen. CMA hatte schnell den Dreh raus und konnte sich so durchsetzen. (Hier geht’s zum Video – es ist Video 2) Danach ging es ins freie Stunten und jeder hatte Zeit, die anderen kennenzulernen oder für sich selbst zu arbeiten. Nach einer kurzen Mittagspause ging es weiter und neue Challenges standen an. Ob nun „wer kann einen bestimmten Stunt am längsten oben halten?“ oder „Wer schafft die meisten Salti?“; für jeden war mindestens eine Challenge dabei und deshalb wurde diese auch immer von einem anderen Team gewonnen. Jeder kleine Wettstreit wurde mit viel Eifer, aber auch jeder Menge Spaß angenommen. Um 17 Uhr war der sportliche Teil des Camptages vorbei und es folgte ein gemeinsamer Grillabend an der Elbe. Zwischen Steaks, Roster und Salaten konnten sich hier alle auch außerhalb der Halle besser kennenlernen. Mit Musik und Cheer-Aktivity wurde ein anstrengender Tag entspannt zu Ende gebracht.

Nach einer kurzen Nacht hieß es am Sonntag 10 Uhr: gemeinsames Warm-up und etwas einstunten. Eine Stunde später trennten sich vorerst unsere Wege. Während UCX lieber in der Halle weiter trainieren wollte, marschierten die Anderen in das Dresdner Zentrum. Selbst die vielen Radfahrer konnten uns von unserem Ziel, ein paar schöne Bilder vor der Frauenkirche zu schießen, nicht abhalten. Weitere Ziele des Sightseeing-Stuntens waren z.B. die Semperoper oder auch der Dresdner Zwinger. (Videoschnipsel) Durch die tolle Zusammenarbeit zwischen den Teams konnten schöne Stunts und hohe Pyramiden gezeigt werden. Viele Passanten blieben stehen, klatschten und fragten, wer wir sind und was wir machen. Mütter erklärten ihren Kindern: das sind Cheerleader.

Zurück in der Halle ließen wir das Camp ruhig ausklingen. Es wurden die ersten Resumees gezogen. Dabei stand bei niemandem die Frage im Mittelpunkt, ob ein weiteres Sommercamp in Dresden stattfinden soll, sondern nur wie. Die Wildcats aus Leverkusen wollen z.B. auch eingeladen werden und Auerbach bot an, sich in die Vorbereitung noch stärker mit einzubringen. Auch wollen wir im nächsten Jahr noch mehr Möglichkeiten finden in den gegenseitigen Austausch zu kommen. Dieses Feedback tat uns richtig gut. Hieß es doch, es hat allen gefallen, auch wenn wir einige Dinge noch etwas ändern möchten. Und so ging das Camp gegen 14.00 Uhr langsam zu Ende. Nach der Verabschiedung kehrten die Teams wieder nach Hause und neben dem Gefühl, ja, es war toll, bleibt uns allen der Muskelkater der letzten zwei Tage noch etwas erhalten.

DMC möchte sich noch einmal ganz herzlich bei allen anwesenden Teams und Helfern für das tolle Wochenende bedanken. (Saskia)

(zum Vergrößern bitte anklicken)

Weitere Bilder und Videos.

 

 

Kommentar verfassen